Kleinmachnow : A 115 war wegen Bombenfund komplett gesperrt

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwochabend in Kleinmachnow entschärft worden. Die A 115 musste vorübergehend in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Der Blindgänger amerikanischer Bauart war in unmittelbarer Nähe der A 115 am Nachmittag entdeckt worden. Die A 115 zwischen Kreuz Zehlendorf und Potsdam-Babelsberg musste zur Entschärfung komplett gesperrt werden – ab 17.30 Uhr in einer, ab 18 Uhr in beiden Fahrtrichtungen. Der Teltowkanal war bereits vorher gesperrt.

Gegen 20.30 Uhr wurden die Sperrungen aufgehoben. Zu langen Staus kam es laut Polizei aber nicht, weil die Fahrzeuge abgeleitet worden waren. Allerdings staute sich der Verkehr massiv im Umfeld der Autobahn. Rund 43 Anwohner mussten kurzzeitig ihre Häuser verlassen. Bis kurz vor der Entschärfung brachten Polizeibeamte noch Jogger aus dem Waldstück und somit aus der Gefahrenzone. Warum die Bombe sofort entschärft werden musste, war gestern weder vom Rathaus noch von der Polizei zu erfahren. (alm/hkx/dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar