Der Tagesspiegel : Klinik Gransee: Beschuldigte schweigen

-

Gransee Nach der Durchsuchung des Waldkrankenhauses Gransee durch Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt (LKA) am Mittwoch (der Tagesspiegel berichtete) wurden 15 Zeugen vernommen. Man ermittle aber weiter nur gegen zwei Ärztinnen, sagte ein LKA-Sprecher. Sie sollen 2003 die Aufzeichnungen über die von ihnen behandelten Menschen – die sogenannten Patientenkurven – durch zusätzliche Eintragungen gefälscht haben, um die Auslastung des Krankenhauses zu verbessern. Dazu sollen auch Anweisungen für Behandlungen und Verabreichung von Medikamenten gehört haben, die möglicherweise gar nicht nötig waren. Dass die Patienten tatsächlich überflüssigen Behandlungen und Medikamten ausgesetzt waren, könne derzeit nicht bestätigt, aber auch nicht ausgeschlossen werden. Die beschuldigten Ärztinnen haben, so der LKA-Sprecher, bislang die Aussage verweigert. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben