Der Tagesspiegel : Kommission berät möglichen SPD-Ausschluss Sarrazins

Die Landesschiedskommission der Berliner SPD hat am Montag mit der Beratung zu einem möglichen Parteiausschluss von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin begonnen. Dies hatten zwei Kreisverbände beantragt, die dem früheren Berliner Finanzsenator parteischädigendes Verhalten vorwerfen.

Thilo Sarrazin (SPD)
Die Berliner SPD berät über einen möglichen Parteiausschluss Sarrazins.

Berlin (dpa/bb)Die Landesschiedskommission der Berliner SPD hat am Montag mit der Beratung zu einem möglichen Parteiausschluss von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin begonnen. Dies hatten zwei Kreisverbände beantragt, die dem früheren Berliner Finanzsenator parteischädigendes Verhalten vorwerfen. Auf der Grundlage eines Gutachtens stufen sie Äußerungen Sarrazins über Ausländer in einem Interview als eindeutig rassistisch ein. Zu der Anhörung in der SPD-Parteizentrale erschienen beide Seiten. Sarrazin ging kommentarlos an den zahlreichen Journalisten vorbei. Eine Entscheidung soll heute nach Angaben einer SPD-Sprecherin nicht mehr fallen.