Konjunktur : GfK: Konsumklima weiter stabil - Konjunkturerwartungen gedämpft

Die sinkende Arbeitslosigkeit und die gute Konjunktur sorgen weiterhin für ein stabiles Konsumklima in Deutschland. "Etwas verhaltener" sind dagegen die Erwartungen an den weiteren Konjunkturverlauf.

NürnbergDer Aufwärtstrend der Verbraucherstimmung habe sich trotz einer leichten Abschwächung im Juli fortgesetzt, berichtete das Marktforschungsinstitut GfK in Nürnberg. Der entsprechende Indikator stieg binnen Monatsfrist von 8,5 auf 8,7 Punkte, nachdem er in den Vormonaten deutlich stärker gestiegen war.

Die Bundesbürger gingen weiterhin von steigenden Einkommen aus und seien daher auch zu größeren Anschaffungen bereit, betonte die GfK. Die entsprechenden Indikatoren liegen den Angaben zufolge nur knapp unter denen des Vormonats. Abgeschwächt hat sich dagegen nach GfK-Feststellungen die ausgeprägte Konjunktureuphorie der vergangenen Monate, die noch im Mai in einem neuen Allzeithoch gipfelte.

"Steigende Zinsen, anhaltend hohe Energiepreise sowie ein erstarkender Euro lassen bei den Verbrauchern den Eindruck entstehen, dass die gegenwärtige Dynamik der deutschen Wirtschaft etwas nachlassen könnte", betont die GfK in ihrer Studie. Wegen der weiterhin günstigen Arbeitsmarktentwicklung würden diese Risiken jedoch bei der Einschätzung der Einkommensentwicklung größtenteils kompensiert. (mit dpa/AFP)