Konjunktur : Gute Geschäftslage im Potsdamer Handwerk

Die Stimmung im Potsdamer Handwerk ist so gut wie seit elf Jahren nicht mehr. Zu diesem Ergebnis kommt die Herbstkonjunkturumfrage der Handwerkskammer Potsdam unter 2900 Mitgliedsbetrieben.

Potsdam - Danach beurteilen 44 Prozent der Firmen ihre Geschäftslage als gut, 38 Prozent als befriedigend und nur 18 Prozent als schlecht. Viele Betriebe registrierten endlich wieder Wachstum, und es überwögen die positiven Einschätzungen der eigenen Wirtschaftslage, sagte Kammerpräsident Klaus Windeck in Potsdam.

Positiv wirkt sich die gute konjunkturelle Entwicklung laut Umfrage auf die Beschäftigungssituation aus. Bei 71 Prozent der Unternehmen blieb in den vergangenen drei Monaten die Mitarbeiterzahl gleich, 18 Prozent stockten ihren Personalbestand auf. Die Nachfrage nach gut qualifizierten Mitarbeitern steigt. Im dritten Quartal wuchs die Mitarbeiterzahl um 2,3 Prozent. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum gab es dagegen noch einen Rückgang von 0,2 Prozent. Auch in puncto Lehrverträge wurde ein Plus von 223 Ausbildungsplätzen im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet.

Nur vier Prozent wollen Mitarbeiter einstellen

Der Personalbestand im Handwerk wird sich der Umfrage zufolge nur wenig verändern. 81 Prozent der Betriebe planen, die derzeitige Mitarbeiterzahl zu halten, 15 Prozent wollen Personal abbauen. Vier Prozent haben die Absicht, mehr Mitarbeiter einzustellen.

Mit Blick auf die Mehrwertsteuererhöhung 2007 warnte Windeck, die anziehende Binnenkonjunktur werde dadurch erheblich gefährdet. Das werde sich auch negativ auf die Auftragslage auswirken. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben