Konzerthaus : Baubeginn an der Elbphilharmonie

Ganze 241 Millionen Euro kostet der Bau der Hamburger Elbphilharmonie. Der prestigeträchtige Entwurf der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron gilt als Aushängeschild der Hamburger Hafencity.

Elbphilharmonie
Im Sommer 2010 soll das Hamburger Konzerthaus in vollem Glanz erstrahlen. -Foto: dpa

Hamburg Vier Monate nach der Grundsteinlegung haben die Bauarbeiten für die Elbphilharmonie in Hamburg begonnen. Fünf 25 Tonnen schwere Baukräne stehen nun in der Hamburger Hafencity. Mit Hilfe des schweren Geräts solle der alte Kaispeicher A in den nächsten Monaten entkernt werden, sagte ein Sprecher der städtischen ReGe GmbH, Bauherrin des 241 Millionen Euro teuren Bauvorhabens. Anschließend sollen die 1111 Pfähle unter dem Kaispeicher geprüft und ergänzt werden, damit Hamburgs neues Wahrzeichen wirklich sicher steht. Erst dann beginnen die Innen- und Außenarbeiten.

Die Eröffnung der Elbphilharmonie ist für den Sommer 2010 geplant. In der Nähe des neuen Überseequartiers in der Hafencity soll das Konzerthaus zu einem Magneten für Hamburg-Besucher werden. Ein spektakuläres Glasgebäude der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron wird auf den Mauern des schlichten Backsteinspeichers errichtet. Das kühne Gebäude umfasst neben zwei Konzertsälen für 2700 Besucher auch ein Luxushotel und Eigentumswohnungen. Eine Plaza in fast 40 Meter Höhe soll für alle Bürger geöffnet sein und einen 360-Grad-Rundumblick über den Hafen bieten. (mit dpa)