Kooperation : "Roter Teppich" für Investoren

Investoren in Brandenburg erhalten künftig bei Neuansiedlungen und Erweiterungsvorhaben ein spezielles Servicepaket. Dazu wurde eine Kooperationsvereinbarung getroffen.

Potsdam - Die Zukunfts-Agentur Brandenburg (ZAB), die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Landesagentur für Struktur und Arbeit (Lasa) unterzeichneten dazu eine Kooperationsvereinbarung. Diese sieht vor, dass die drei Partner Investoren durch Information, Beratung und Förderung bei ihrer Standortentscheidung unterstützen.

Mit dem Servicepaket werde den Betrieben ein "roter Teppich" ausgerollt, sagte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) im Anschluss an die Kabinettssitzung. Arbeitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) sprach von einem bundesweit einmaligen Angebot für Betriebe.

ZAB bleibt erste Ansprechpartnerin

Die ZAB bleibt erste Ansprechpartnerin für Unternehmensansiedlungen. Die BA wird Daten zu Verfügbarkeit, Struktur und Qualifikation von Arbeitskräften zur Verfügung stellen und bei der Personalauswahl sowie der Weiterbildung von arbeitslosen Fachkräften helfen. Die Lasa unterstützt Investoren bei der Qualifizierung von Mitarbeitern und der Suche nach Partnern für Weiterbildung und Qualifizierung.

Mit der Kooperationsvereinbarung schaffe sich Brandenburg einen Standortvorteil im Wettbewerb um Erweiterungsinvestitionen und Neuansiedlungen, betonten Junghanns und Ziegler. Junghanns fügte hinzu, "passgenau" sollten Auswahl und Ausbildung der Fachkräfte mit dem jeweiligen Investor geplant werden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben