Kriminalität : Lange gesuchter Autoschieber verhaftet

Ein seit Jahren gesuchter mutmaßlicher Autoschieber ist in Frankfurt (Oder) festgenommen worden. Dem 39-Jährigen werden bandenmäßiger Auto- und Zigarettenschmuggel sowie Beamtenbestechung vorgeworfen.

Frankfurt (Oder) - Wie das Landeskriminalamt (LKA) mitteilte, wurde der Täter nach der Einreise nach Deutschland durch LKA-Spezialeinheiten festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Frankfurter Wohnung seien Beweismittel wie Fahrzeugbriefe sowie Bargeld sichergestellt worden.

Der als gewalttätig geltende Mann wurde in Untersuchungshaft genommen, wie es weiter heißt. Er soll zu den Hintermännern einer internationalen Autoschieberbande gehören, gegen die seit 2004 ermittelt wird, wie es weiter heißt. Gegen 125 Verdächtige seien Ermittlungen wegen 332 Straftaten geführt worden. Den Angaben zufolge wurden 26 Haftbefehle erlassen. Zwölf Beschuldigte seien bereits zu teilweise langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden.

Mehr als 10 Mio. Euro Schaden

Die Bande soll in deutschen Großstädten hochwertige Fahrzeuge der Marken Audi, BMW und Mercedes gestohlen und in Werkstätten im Land Brandenburg "umfrisiert" haben. Den dabei durch die Bande verursachten Schaden beziffert das LKA auf etwa 10,5 Millionen Euro. In Zusammenarbeit mit polnischen Behörden sei es dem LKA gelungen, 19 Fahrzeuge im Wert von 1,1 Millionen Euro wieder nach Deutschland zu bringen sowie zehn 10 illegale Schrauber-Werkstätten auszuheben.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar