Kriminalstatistik : Links- und rechtsextremistische Straftaten nehmen zu

Straftaten mit politischen Hintergründen gehen insgesamt zurück. Einen leichten Anstieg verzeichnet Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm bei links- und rechtsextremistischen Gewaltdelikten.

PotsdamBrandenburg verzeichnet einen leichten Rückgang bei den politisch motivierten Straftaten. Die Zahl dieser Delikte sei 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 20 auf 1923 gesunken, sagte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) in Potsdam. Dabei sank die Zahl der rechtsmotivierten Straftaten um 38 auf 1361. Bei den linksmotivierten Delikten gab es dagegen einen Anstieg um 53 auf 171.

Besondere Sorgen bereiteten rechts- und linksextremistische Gewaltdelikte, betonte der Minister. Die Zahl der rechten Gewalttaten stieg von 90 auf 93, die der linken Gewalttaten von 32 auf 36. In 78 Fällen kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen rechts- und linksgerichteten Personen. (tbe/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben