Der Tagesspiegel : Krimineller starb bei Unfall

Mit Tempo 220 in Lkw gerast

-

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 31jähriger Krimineller am Dienstag früh mit Tempo 220 bei der Raststätte Buckautal in einen Lastwagen gerast. Der Mann war sofort tot. Sowohl das Fahrzeug als auch die Kennzeichen waren gestohlen. Aufgefallen war der Fahrer der Polizei in Braunschweig gegen zwei Uhr nachts wegen des zur Fahndung ausgeschriebenen Kennzeichens. Der 31-Jährige ignorierte die rote Anhaltekelle und raste davon. Da er mit Geschwindigkeiten von 200 bis 220 km/h über die A 2 Richtung Berlin fuhr, verzichtete die Polizei auf Versuche, das Fahrzeug zu stoppen, dies sollte wenige Kilometer weiter mit einer Sperre bei Werder geschehen. Doch bei Buckautal wollte der mit Haftbefehl Gesuchte zwischen zwei Lastwagen hindurch die Flucht fortsetzen. Dabei geriet er unter einen Anhänger, der Audi ging in Flammen auf. Der aus Berlin-Marzahn stammende Mann ist als Betrüger und Raubkopierer polizeibekannt, in Halle (Saale) sollte demnächst ein Prozess beginnen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben