Der Tagesspiegel : Kritische Bilanz nach 100 Tagen Rot-Rot

An diesem Samstag (13.2.) wird Brandenburgs erste rot-rote Regierung aus SPD und Linkspartei 100 Tage im Amt sein. Die Bilanz ihrer bisherigen Arbeit fällt kritisch aus, denn vor allem die belastende Debatte über den Umgang mit früheren Stasi-Mitarbeitern

Landtag Brandenburg
Die 100-Tage-Bilanz der rot-roten Regierung fällt kritisch aus. (Archiv)

Potsdam (dpa/bb)An diesem Samstag (13.2.) wird Brandenburgs erste rot-rote Regierung aus SPD und Linkspartei 100 Tage im Amt sein. Die Bilanz ihrer bisherigen Arbeit fällt kritisch aus, denn vor allem die belastende Debatte über den Umgang mit früheren Stasi-Mitarbeitern in den eigenen Reihen brachte sie von Beginn an in die Defensive. Koalitionsvorhaben wie ein 8000 Stellen umfassender öffentlicher Beschäftigungssektor, ein Schüler-Bafög und ein Gesetz zur Vergabe von Aufträgen nur an Unternehmen, die Tarif- oder Mindestlöhne zahlen, kamen bisher kaum voran. Einzig greifbares Ergebnis ist der Haushaltsentwurf für das laufende Jahr.