Kultur : ...Herr Kollo, was Ihre erste Schallplatte war

Meine ersten Platten waren irgendwas von Wagner und Tschaikowski. Ich weiß auch nicht mehr, wann und wo ich sie gehört habe. Bei uns Zuhause kann es nicht gewesen sein: In meinem Elternhaus wurde Musik ja beruflich gemacht und war deshalb privat verpönt. Aber ich weiß noch, daß Wagner mich sofort begeistert hat. Er hat mich mein Leben lang nie wieder losgelassen. Herr Tschaikowski schon eher.

und was Sie gerade hören.

Wenn ich überhaupt mal eine Platte höre, dann nur eine, die ich schon lange kenne. Karajans "Hänsel und Gretel" oder seinen "Rosenkavalier". Oder Elisabeth Schwarzkopf mit den "Vier letzten Liedern" von Richard Strauss - diese Platten höre ich seit Jahren. Neuere Aufnahmen überzeugen mich einfach nicht. Meine eigenen Platten höre ich nie. Wenn ich neunzig bin, dann höre ich sie mir alle mal an und entscheide dann, ob sie gut sind oder schlecht. Vorher nicht, ich kann doch nichts mehr dran ändern. Sollte ich zufällig mal eine Aufnahme von mir im Radio hören, ich würde umschalten! Außer vielleicht, ich wäre gerade allein. Wenn niemand dabei wäre, dann würde ich sie mir vielleicht doch zuende anhören.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben