NACHRICHT   :   NACHRICHT  

„Zusammenbruch und Wiederaufbau“ Leitmotiv der Documenta 2012

Das Leitmotiv der 13. Documenta lautet „Collapse and Recovery“. Dies sagte die Kuratorin der Kasseler Kunstschau 2012, die Amerikanerin Carolyn Christov-Bakargiev, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Kassel und seine Nachkriegsgeschichte lieferten für den Zusammenhang zwischen Zusammenbruch und Wiederaufbau ein gutes Beispiel. Die weltgrößte Ausstellung für zeitgenössische Kunst findet vom 9. Juni bis zum 16. September 2012 statt. Dabei sollen Kinos und Festsäle aus den fünfziger Jahren von Paul Bode und seinem Bruder, dem Documenta-Gründer Arnold Bode, zu Standorten gemacht werden. So das Kaska- de-Kino, das wiederaufgebaute Mark Hotel Hessenland und der Festsaal des Hugenottenhauses, für den der Chicagoer Künstler Theaster Gates ein Kunstwerk beisteuert. Auch der ehemalige Plenarsaal des Ständehauses soll einbezogen werden. Und der Aue-Park, der für rund 30 Skulpturen Platz bietet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar