Kultur :   NACHRICHTEN  

Katharina und Eva Wagner

leiten Bayreuth nicht auf Lebenszeit



Knapp zwei Monate nach der Wahl der beiden Wagner-Halbschwestern Eva und Katharina zu neuen Leiterinnen der Bayreuther Festspiele nähern sich die Vertragsverhandlungen dem Abschluss. „Es ist aber unstrittig, dass es ganz normale Intendantenverträge geben wird“, betonte der Verwaltungsratsvorsitzende der Bayreuther Festspiele GmbH, Toni Schmid. Das bedeute eine Laufzeit von fünf oder sieben Jahren. Katharinas Vater Wolfgang hatte einst einen Vertrag auf Lebenszeit erhalten. dpa

Diskussionsreihe zum

20. Jahrestags des Mauerfalls

Stéphane Courtois, früherer Maoist und Herausgeber des Schwarzbuchs des Kommunismus, sowie Vaira Vike-Freiberga, frühere Präsidentin Lettlands, sprechen am heutigen Mittwoch über die Erinnerung der Europäer, die Aufarbeitung von Diktaturen und den Umgang mit der Freiheit. Die Veranstaltung im Eugen-Gutmann-Haus am Pariser Platz (19 Uhr) moderiert Henryk M. Broder. Das Gespräch ist Teil der Diskussions-Reihe „Doppelgedächtnis: Debatten für Europa“, die mit Blick auf den 20. Jahrestag des Mauerfalls das Thema der europäischen Freiheit aufgreift. Sie wird veranstaltet von der „Gesellschaft zur Förderung der Kultur im erweiterten Europa“ in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar