Kultur :   NACHRICHTEN  

Theatermann Augusto Boal

in Brasilien gestorben

Der Begründer des „Theaters der Unterdrückten“, Augusto Boal, ist tot. Der Dramaturg und Regisseur starb am Samstag im Alter von 78 Jahren in Rio de Janeiro. Im März hatte die Unesco dem an Leukämie erkrankten Boal den Titel „Weltbotschafter des Theaters“ verliehen. Im „Theater der Unterdrückten“, das Boal durch sein umfangreiches Werk und unzählige Workshops prägte, werden die Zuschauer zu Protagonisten. Sie greifen in das Geschehen auf der Bühne ein und werden so ermutigt, auch im richtigen Leben zu handeln. Die Methode kommt auch in der Pädagogik und Sozialarbeit zum Einsatz. KNA

Stiftung vergibt 100 000 Euro

für Theaterprojekte

Unter dem Motto „Theater bewegt“ lobt die Hamburg-Mannheimer-Stiftung den Nationalen Förderpreis 2009 aus. Bewerben können sich bis 31. Mai Sprech-, Tanz- oder Musiktheaterprojekte, die Kinder und Jugendliche fördern wollen. Eine Fachjury unter Vorsitz von Hamburgs Kultursenatorin Karin von Welck entscheidet über die Förderung. Die ersten drei Nominierten erhalten zusammen 60 000 Euro. Je 5000 Euro bekommen die übrigen acht Preisträger. Alle Auszeichnungen werden am 12.11. verliehen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben