Kultur :   NACHRICHTEN  

Salinger klagt gegen Fortsetzung von „Fänger im Roggen“

J. D. Salinger geht gerichtlich gegen eine Fortsetzung seines Bestseller-Romans „Der Fänger im Roggen“ vor. Der 90-jährige Schriftsteller reichte Klage bei einem Bundesgericht in New York ein und bezichtigt den Autor des Buchs „60 Years Later: Coming Through the Rye“ des Betrugs. Der Verfasser namens J. D. California lässt darin Salingers jugendliche Romanfigur wieder auferstehen. Der mittlerweile 76-jährige Holden Caulfield flüchtet aus einem Altersheim und läuft durch New York City. Der britischen Zeitung „The Guardian“ sagte der angeblich 33-jährige California, er habe sich immer gefragt, was wohl aus Caulfield geworden sei. Salinger lebt zurückgezogen in New Hampshire. dpa

Neumann protestiert

gegen Google-Bibliothek

Kulturstaatsminister Bernd Neumann verlangt ein verstärktes Vorgehen der Europäischen Kommission gegen die Pläne von Google, eine digitale Bibliothek aufzubauen und nicht mehr lieferbare Bücher elektronisch zur Verfügung zu stellen. Neumann fordert die Kommission im „Handelsblatt“ auf, zeitnah zu prüfen, welche Einflussmöglichkeiten aus europäischer Sicht bestünden. Auch Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier ist gegen die Pläne: „Erst scannen und dann fragen – das geht nicht“, sagte Steinmeier. Überlegt werde auch, „wie die Bundesregierung deutsche Autoren vor amerikanischen Gerichten unterstützen kann“.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben