Kultur :   NACHRICHTEN  

Dresden und das Welterbe:

Kommission stoppt Finanzhilfe

Die drohende Aberkennung des Welterbetitels hat für Dresden schon jetzt finanzielle Konsequenzen. Die Landeshauptstadt erhält kein Geld mehr aus einem 150 Millionen Euro umfassenden Förderprogramm für deutsche Welterbestätten. Eine von Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee berufene Expertenkommission sehe wegen des Baus der Waldschlößchenbrücke keine Grundlage für die Finanzhilfe, berichtet die in Dresden erscheinende „Sächsische Zeitung“ in ihrer Samstagausgabe. Mit insgesamt zehn Millionen Euro wollte die Stadt unter anderem das im Welterbegebiet gelegene Lingnerschloss sanieren. Geld hätte zudem für drei weitere Projekte fließen sollen. Beim Bund hatte Dresden dafür im April nach Angaben des Bauministeriums 6,3 Millionen Euro beantragt. Den Rest hätte die Stadt aus Eigenmitteln bestreiten müssen. Ende Juni entscheidet das Unesco-Welterbekomitee in Sevilla über die Aberkennung des Titels für Dresden – Anträge aus Schwetzingen und Aachen werden aller Voraussicht nach abgelehnt. Das Elbtal steht bereits seit 2006 auf der roten Liste der gefährdeten Welterbestätten. Dafür wird das deutsche Wattenmeer Ende des Monats voraussichtlich zum ersten deutschen Weltnaturerbe erklärt. Es stünde dann auf einer Stufe mit Naturwundern wie dem Great Barrier Reef, dem Grand Canyon, den Galapagos-Inseln oder dem Serengeti-Nationalpark. ddp

Aus für „Fix & Foxi“:

Verlag meldet Insolvenz an

Schlechte Nachrichten für Comic-Fans: Der Tigerpress-Verlag, in dem der Klassiker „Fix & Foxi“ erscheint, ist pleite, wie der „Kontakter“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Das Unternehmen hat dem Branchenmagazin zufolge beim Amtsgericht Hamburg bereits Anfang des Monats Insolvenzantrag gestellt. Die Auflage des Heftes war von 50 000 Exemplaren, wie es heißt, zuletzt auf 11 000 gesunken. Nach Angaben des Tigerpress-Verlegers Jan Wickmann sind auch die Anzeigenerlöse „fast gänzlich zurückgegangen“. Ob und wo die beiden Comic-Füchse wieder erscheinen, ist laut den Erben von Fix & Foxi-Erfinder Rolf Kauka noch nicht klar. Es gebe aber bereits Bewerber für die Lizenz. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar