Kultur :   NACHRICHTEN  

Hochhuth führt „Sommer 14“

in Berliner Urania auf

Nach der Niederlage im Rechtsstreit mit dem Berliner Ensemble weicht der Dramatiker Rolf Hochhuth für die Premiere seines Theaterstücks „Sommer 14“ in die Urania aus. Sie findet am Sonntag um 18 Uhr statt. Hochhuth wollte das Stück eigentlich in der Sommerpause im Berliner Ensemble aufführen. Das war ihm am vergangenen Donnerstag vom Berliner Landgericht untersagt worden. Die Neuinszenierung von „Sommer 14“ findet aus Anlass des 95. Jahrestages des Kriegsausbruchs statt. Weitere Termine in der Urania sind vom 24. bis 26. August, jeweils um 20 Uhr. Am Samstag findet um 18 Uhr eine öffentliche Generalprobe statt. Tsp

André Schmitz: Gemäldegalerie soll

doch auf die Museumsinsel

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz sollte nach Meinung von Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz an den Plänen festhalten, die Berliner Gemäldegalerie Alter Meister langfristig vom Kulturforum auf die Museumsinsel zu verlagern. Er widersprach damit Äußerungen des Generaldirektors der Staatlichen Museen, Michael Eissenhauer. Dieser hatte gesagt, die Gemäldegalerie werde „auf absehbare Zeit nicht auf die Insel ziehen“. Schmitz zeigte sich davon überrascht. Die Sammlungen der Gemäldegalerie Alter Meister kämen historisch aus dem Bode-Museum, dem früheren Kaiser-Friedrich-Museum auf der Museumsinsel. „Es war daher ein sinnvoller Plan des früheren Generaldirektors Peter-Klaus Schuster, die Kunst des 19. Jahrhunderts und davor wieder im historischen Kontext auf der Museumsinsel zu vereinen und am Kulturforum am Potsdamer Platz die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts zu präsentieren.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben