Kultur :   NACHRICHTEN  

Konrad-Wolf-Preis für

israelischen Regisseur Mograbi

Der israelische Dokumentarfilmer Avi Mograbi wird mit dem Konrad-Wolf- Preis 2009 der Berliner Akademie der Künste ausgezeichnet. Die Jury würdigt Mograbi als „mutigen Zeitzeugen der Konflikte im Mittleren Osten“ sowie als einen „Experimentator und Erneuerer der Filmsprache“. Außerdem sei der 1956 in Tel Aviv geborene Mograbi auch ein begabter Satiriker. Sein jüngster Film „Z 32“ wird bei der Preisverleihung am 1. 11. in der Akademie gezeigt. Der mit 5000 Euro dotierte Konrad-Wolf-Preis ist nach dem 1982 gestorbenen Filmregisseur und langjährigen Präsidenten der Akademie der Künste der DDR benannt. dpa

Romy-Schneider-Roman darf ungeschwärzt erscheinen

Der umstrittene Roman „Ende einer Nacht“ über die Schauspielerin Romy Schneider darf weitgehend unverändert erscheinen. Das Oberlandesgericht Frankfurt (OLG) gab am Donnerstag den Rechtsmitteln des Münchner Blumenbar-Verlags und des Autors Olaf Kraemer statt und hob ein Urteil des Landgerichts Frankfurt auf. Dieses Gericht hatte im Februar noch der Unterlassungsklage des dritten Ehemannes der Mutter Romy Schneiders, Magda Schneider, stattgegeben und dem Verlag aufgetragen, mehrere Passagen zu schwärzen (AZ 16 U 39/09). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben