Kultur :   NACHRICHTEN  

Klaus Biesenbach wird

Kunst-Direktor in New York

Klaus Biesenbach (43), Gründungsdirektor der Berlin Biennale, ist zum neuen Direktor der renommierten New Yorker Kunsthalle P.S.1 berufen worden. Der deutsche Kunsthistoriker soll das Amt zum Jahreswechsel von Alanna Heiss übernehmen, wie das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) mitteilte. Die beiden Kunstinstitutionen gehören seit dem Jahr 2000 zusammen. Biesenbach, seit 2006 leitender Kurator beim MoMA, steigt damit zum „großen Chefkurator“ auf. Biesenbach hatte 1991 als 24-Jähriger das Kunst-Werke (KW) Institute for Contemporary Art in Berlin mitgegründet. Fünf Jahre später rief er die Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst mit ins Leben. dpa

Filmfestival Cottbus richtet Fokus

auf die Schwarzmeerregion

Mit 140 Filmen aus 34 Ländern geht das Cottbuser Filmfestival (10. bis 15. November) in seine 19. Runde. Im Mittelpunkt steht diesmal die Schwarzmeerregion, betreut durch den Südosteuropaexperten und Fiulmkritiker Bernd Buder. Hinzu kommen viele Filme aus Russland, Polen und Kasachstan sowie eine Reihe mit DDR-Amateurfilmen zum 20. Jubiläum des Mauerfalls. ddp

US-Schauspielerin

Collin Wilcox gestorben

Im Alter von 74 Jahren ist die amerikanische Schauspielern Collin Wilcox, wie jetzt bekannt wurde, am 14. Oktober in Highlands im US-Bundesstaat North Carolina einem Hirntumor erlegen. Berühmt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als weißes Südstaaten-Mädchen in „Wer die Nachtigall stört“ (1962). Weitere Filme waren „Catch 22“, „Der weiße Hai 2“ und „Marie“. dpa

DSO-Silvesterkonzerte:

Neeme Järvi ersetzt Metzmacher

Der estnische Dirigent Neeme Järvi wird die beiden Silvesterkonzerte mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin im Berliner Tempodrom leiten. Wie das DSO mitteilt, musste der künstlerische Leiter und Chefdirigent Ingo Metzmacher die Teilnahme „aus dispositionellen Gründen“ absagen.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben