Kultur :   NACHRICHTEN  

Verletzt: Ballettstar Malakhov

sagt Termine ab

Vladimir Malakhov, Intendant und Erster Solotänzer des Staatsballetts Berlin, hat wegen einer Knieverletzung weitere Vorstellungen abgesagt. Die für Dezember geplanten Aufführungen der Ballett-Gala „Malakhov & Friends“ in Stuttgart, Frankfurt am Main und Zürich entfallen. Malakhov habe sich eine Knochenentzündung zugezogen, teilte das Staatsballett Berlin mit. Bereits gekaufte Karten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie gekauft wurden. dpa

Stiftung Preußischer Kulturbesitz erhält Innovationspreis

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist für die Berliner Museumsinsel und das geplante Humboldt-Forum mit dem Innovationspreis des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) ausgezeichnet worden. BTW-Präsident Klaus Laepple nannte die beiden Projekte einen „gelungenen Brückenschlag zwischen Historie und Moderne“. Nach Stiftungsangaben besuchen jährlich über drei Millionen Menschen die Museumsinsel. ddp

Erhalt des Dokumentationszentrums Prora bis Ende 2010 gesichert

Das 2001 gegründete Dokumentationszentrum Prora auf der Insel Rügen bleibt bis mindestens Ende 2010 in seinen bisherigen Ausstellungsräumen erhalten. Darauf haben sich die Stiftung Neue Kultur und die Projektgruppe Inselbogen Jugend & Sport Park GmbH geeinigt. Sie wollen vor Ablauf der Frist gemeinsam über die Zukunft des bedeutsamen Dokumentationszentrums zur NS–Geschichte des ehemaligen „Kraft-durch-Freude“- Seebades beraten. ddp

Kölner Archiv-Einsturz

vor Gericht

Acht Monate nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs ist die Katastrophe erstmals vor Gericht aufgerollt worden. Mehrere Leihgeber, die dem Archiv Unterlagen anvertraut hatten, warfen der Stadt eine grobe Verletzung ihrer Sorgfaltspflicht vor. Der Vorsitzende Richter zeigte aber Verständnis für die Stadt Köln. Als Monate vor dem Einsturz Risse im Gebäude aufgetreten seien, habe die Stadt Experten befragt. Diese hätten ausgesagt, dass keine Gefahr bestehe. Das Historische Archiv war am 3. März eingestürzt, zwei Menschen starben. Es gilt als eines der bedeutendsten Kommunalarchive Europas. dpa

Digitalisierung: Kinowirtschaft zeigt FFA und Neumann Rote Karte

Die Kinowirtschaft hat die Vorschläge von Kulturstaatsminister Bernd Neumann und der Filmförderungsanstalt (FFA) zur gemeinsamen Finanzierung der flächendeckenden Digitalisierung der Kinos in Deutschland abgelehnt. Das teilte die FFA am Dienstag mit. Damit sei „eine gemeinsam getragene branchenweite Lösung gescheitert“. Die FFA hatte angekündigt, zur Anschubfinanzierung der Digitalisierung bis zu 40 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Voraussetzung sei allerdings, dass Kinobetreiber ihre Klagen gegen das Filmförderungsgesetz (mit der Kinoabgabe der Filmtheater) zurücknehmen „und eine vorbehaltlose Zahlung ihrer Abgaben sicherstellen“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben