Kultur :   NACHRICHTEN  

Gemälde von Edgar Degas

in Marseille gestohlen

Unbekannte haben ein Gemälde des französischen Impressionisten Edgar Degas (1834–1917) aus einem Museum in Marseille gestohlen. Spuren eines gewaltsamen Einbruchs seien nicht zu finden gewesen, teilte die Polizei. Der Wert des Gemäldes „Les Choristes“ wird auf 800 000 Euro geschätzt. Das Bild gehört dem Musée d’Orsay in Paris und war für eine Ausstellung an das Musée Cantini in Marseille ausgeliehen worden. dpa

Spanischer Filmregisseur

Iván Zulueta gestorben

Im Alter von 66 Jahren ist der spanische Filmemacher Iván Zulueta ist gestorben. Er erlag in seiner baskischen Heimatstadt San Sebastián einem Lungenleiden. Zulueta hat vor allem Kurzfilme gedreht. Einer seiner beiden abendfüllenden Spielfilme, „Arrebato“ (Anfall) von 1979, erreichte in Spanien Kultstatus. Pedro Almodóvar würdigte den für seine Ironie bekannten Zulueta als einen der originellsten Regisseure Spaniens: „Er hat keine einzige banale Szene gefilmt.“ dpa

Olafur Eliasson stellt im

Berliner Gropius-Bau aus

Ab dem 28. April zeigt der Martin-Gropius-Bau eine Werkschau des dänisch-isländischen Künstlers Olafur Eliasson. Der seit langem in Berlin lebende Eliasson werde fast alle Objekte eigens für den Gropius-Bau entwickeln, sagte Museumsdirektor Gereon Sievernich. Im Zentrum steht eine Installation im Lichthof des Hauses. Kuratiert wird die Schau von Daniel Birnbaum, der 2009 die Biennale von Venedig verantwortete. dpa

Germanist Gero von Wilpert

in Australien gestorben

Der Germanist Gero von Wilpert, der Verfasser beziehungsweise Herausgeber von Nachschlagewerken wie dem „Sachwörterbuch der Literatur“ und dem „Lexikon der Weltliteratur“, ist im Alter von 76 Jahren in Sydney gestorben. In Australien war Wilpert als Professor für deutsche Literaturwissenschaft tätig.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben