Kultur :   NACHRICHTEN  

Neue Nationalgalerie:

Erfolg mit „Bilderträumen“

Rund 190 000 Besucher haben in der Neuen Nationalgalerie in Berlin die am Sonntag zu Ende gegangene Ausstellung „Bilderträume. Die Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch“ gesehen. Die Meisterwerke des Surrealismus und des Abstrakten Expressionismus kehren nach acht Monaten wieder in die Villa des Berliner Ehepaares zurück. Ihre Sammlung gilt als eine der bedeutendsten Kollektionen der Klassischen Moderne in Deutschland. Der Direktor der Nationalgalerie, Udo Kittelmann, bekräftigte seine Hoffnung, „dass die beiden sich mit ihrer so einzigartigen Sammlung auch langfristig der Nationalgalerie verbunden fühlen“. Tsp

Herta Müller für Ermittlungen

gegen Securitate-Spitzel

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller fordert, dass gegen in Deutschland lebende Spitzel des ehemaligen rumänischen Geheimdienstes Securitate ermittelt wird. Das berichtet das ARD-Magazin „Report Mainz“, das am Montagabend ausgestrahlt werden sollte. „Deutschland ist ein gemütliches Reservat für Securitate-Spitzel“, kritisierte die Schriftstellerin, die während ihrer Zeit in Rumänien vom Geheimdienst verfolgt wurde. Nach Schätzungen leben zwischen 500 und 2000 frühere Spitzel des rumänischen Geheimdienstes in Deutschland, wie das Magazin berichtete. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben