Kultur :   NACHRICHTEN  

Susanne Gaensheimer kuratiert deutschen Biennale-Pavillon

Susanne Gaensheimer, Leiterin des Museums für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt, wird den deutschen Pavillon bei der Kunst-Biennale in Venedig im kommenden Jahr kuratieren. Die alle zwei Jahre organisierte Biennale gilt als eines der bedeutendsten Foren zeitgenössischer Kunst. Im vergangenen Jahr war Nicolaus Schafhausen als Kurator zuständig. Die 42-jährige Gaensheimer ist seit 2009 Chefin des MMK. Zuvor leitete sie die Sammlung für Gegenwartskunst am Lenbachhaus in München. dpa

Heinrich-Mann-Preis  für Michael Maar

Der Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste geht an den Essayisten und Literaturkritiker Michael Maar. Der mit 8000 Euro dotierte Preis wird am 28. März in Berlin verliehen. Maars Stil sei „makellos, unangestrengt, fließend mit einer Sogwirkung, welcher der Leser sich nicht entziehen kann“, urteilte die Jury. Maar wurde 1960 in Stuttgart geboren und lebt seit 1997 als freier Autor in Berlin. Seit 1990 schreibt er Essays und Literaturkritiken für die deutschsprachigen Feuilletons. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, darunter „Warum Nabokov Harry Potter gemocht hätte“ (2002), „Lolita und der deutsche Leutnant“ (2005) und „Proust Pharao“ (2009). ddp

Enzensberger:  EU größenwahnsinnig

Der deutsche Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger (80) hat am Dienstag in Kopenhagen den Sonningpreis in Empfang genommen und dabei scharfe Kritik an der EU geübt. In seiner Dankesrede sagte der Münchner Autor, der „ungebremste Erweiterungsdrang“ der Union „bis an die Grenzen Syriens und des Libanon“ sei das Ergebnis von „Größenwahn“. Enzensberger meinte, die Bürger in Europa seien „genervt“ vom Brüsseler „Regelungswahn“. Der Sonningpreis gilt als wichtigster dänischer Kulturpreis und wird seit 1950 alle zwei Jahre für Verdienste um den europäischen Gedanken vergeben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar