NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Sachsens Innenminister nennt Kunstwerk eine „Schande“

Die lebensgroße Skulptur einer urinierenden Polizistin sorgt in Dresden für Wirbel. Das Werk des Kunststudenten Marcel Walldorf ist Teil einer Ausstellung der Dresdner Kunsthochschule und zeigt eine Beamtin in Schutzausrüstung, die hockend ihre Notdurft verrichtet. Sachsens Innenminister Markus Ulbig nannte die Arbeit eine Schande und sprach von einem sogenannten Kunstwerk: „Es ist eine Beleidigung der Polizistinnen und aus meiner Sicht eine Verletzung der Menschenwürde.“ Er sei schockiert, dass es Gremien gebe, die solchen sogenannten Künstlern Preise verliehen. Auch die Gewerkschaft der Polizei in Sachsen ist empört. Landesvorsitzender Hagen Husgen sagte, es gebe die Freiheit der Kunst, hier sei aber eine Grenze überschritten worden. Künstler Marcel Walldorf erhielt für seine „Petra“ genannte Figur den mit 1000 Euro dotierten dritten Kunstpreis der Leinemann-Stiftung. dapd

Neuer Forschungspreis für Geisteswissenschaftler

Mit dem neuen Anneliese-Maier-Forschungspreis will die Alexander-von- Humboldt-Stiftung ausländischen Geistes- und Sozialwissenschaftlern bei ihrer Vernetzung mit deutschen Kollegen helfen. Bis zu fünf herausragende Wissenschaftler sollen jährlich mit jeweils 250 000 Euro ausgezeichnet werden. Mit dem Geld könne jeweils fünf Jahre lang die Kooperation mit deutschen Wissenschaftlern finanziert werden. Diese sind nominierungsberechtigt. Die erste Nominierungsfrist endet am 31. Mai. Anneliese Maier (1905 - 1971) war eine deutsche Philosophin und Wissenschaftshistorikerin. Ihre internationale Biografie war ungewöhnlich für ihre Zeit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar