NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Eichborn-Verlag zieht

nach Berlin



Der Frankfurter Eichborn Verlag wird am 1. Juli nach Berlin umziehen und mit dem Aufbau Verlag fusionieren. Die Eichborn AG wird Teil der künftigen Aufbau-Verlagszentrale in die Kreuzberger Lindenstraße. Von den 78 Eichborn-Mitarbeitern sei 35 betriebsbedingt gekündigt worden, sagte Eichborn-Sprecherin Uta Niederstraßer. 13 hätten ein Angebot, mit nach Berlin zu kommen. Einem Teil der Gekündigten werde Aufbau jedoch noch ein Angebot unterbreiten. Der finanziell angeschlagene Eichborn Verlag wolle sich unter dem Dach des Aufbau-Hauses auf Kernfunktionen wie Programm und Marketing konzentrieren. In den übrigen Verlagsbereichen werde eng kooperiert. dpa

Woody Allen spielt sich selbst

in französischer Komödie

Woody Allen (75) steht vor der Kamera – nicht dahinter. In Frankreich hat der Regisseur einen Gastauftritt in dem Filmdebüt „Paris Manhattan“ der Französin Sophie Lellouche. Die Komödie handelt von einer jungen Frau, die auf Woody Allen und seine Filme fixiert ist. Allen hatte in seinen frühen Filmen wie „Manhattan“ oder „Der Stadtneurotiker“ stets selbst die Hauptrolle gespielt. Seit „Scoop“ (2006) stand er aber nicht mehr vor der Kamera. Vergangenes Jahr hat Allen einen Film in Paris gedreht. „Midnight in Paris“ mit Owen Wilson und Rachel McAdams wird am 11. Mai das Filmfestival in Cannes eröffnen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben