NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Hans Otto Theater Potsdam:

die Pläne für die Saison 2011/12



Insgesamt 21 Produktionen will das Potsdamer Hans Otto Theater in der kommenden Spielzeit herausbringen: Den Anfang macht im September Intendant Tobias Wellemeyer, der eine Bühnenfassung von Theodor Fontanes Novelle „Schach von Wuthenow“ erarbeitet. Zu den Feierlichkeiten zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen inszeniert Wellemeyer im Januar 2012 des Weiteren die Uraufführung eines biografischen Stücks des Berliner Autors Uwe Wilhelm. Weitere Schwerpunkte sind „Endstation Sehnsucht“ (Regie: Markus Dietz), „Die Räuber“ (Wulf Twiehaus), Mozarts „Figaros Hochzeit“ (Andreas Dresen) sowie das Cole-Porter-Musical „High Society“. Erstmalig soll es im Sommer 2012 auf einer neu konzipierten Seebühne eine Freiluftbespielung am Schiffbauerdamm geben, nämlich Molières „Schule der Ehemänner“. F. H.

Oscar-Preisträger Joseph Brooks nimmt sich das Leben

Der amerikanische Regisseur, Songwriter und Drehbuchautor Joseph Brooks ist tot. In seinem Appartement in New York nahm sich der 73-Jährige das Leben. Ihm stand ein Prozess wegen mehrfacher Vergewaltigung bevor. Brooks wurde 1977 mit dem Musikfilm „Stern meines Lebens“ berühmt, für seinen Song „You Light Up My Life“ wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet. dpa

Berliner Antikensammlung

kehrt nach Jena zurück

Eine Sammlung von rund 280 Gipsabdrücken antiker Statuen kehrt an die Friedrich-Schiller-Universität in Jena zurück. Nach 50 Jahren sei es gelungen, die Plastiken zunächst als Dauerleihgabe zurückzubekommen, teilte die Universität mit. Der Transport von den Staatlichen Museen Berlins nach Jena koste rund 12 000 Euro und dauere etwa eine Woche. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben