NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Jüdische Bauten in Berlin sind national bedeutende Kulturdenkmale



Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat Gebäude der Jüdischen Gemeinde in Berlin-Mitte als „Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung“ anerkannt, darunter auch das Kuppelgebäude der Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße. Die Bauten werden auf diese Weise mit Mitteln aus dem Denkmalpflegeprogramm des Bundes gefördert. Noch in diesem Monat kann nun die Restaurierung der einsturzgefährdeten Häuser an der Rückseite der Synagoge in der Auguststraße beginnen. In den Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert, für die außerdem Landesmittel bereitgestellt werden, befand sich unter anderem das jüdische Krankenhaus. Tsp

Publizist Gustav Seibt

erhält Deutschen Sprachpreis

Der Historiker und Literaturwissenschaftler Gustav Seibt wird mit dem Deutschen Sprachpreis 2011 ausgezeichnet. Gewürdigt wird der 52-Jährige „für seine außerordentliche Kunst des Erzählens, die historische Quellen so lebendig werden lässt, dass sich der Leser dem Sog der zeit- und ideengeschichtlichen Zusammenhänge schlechterdings nicht entziehen kann“, teilte das Deutsche Stiftungszentrum mit. Seibt arbeitete als Journalist für die „FAZ“, „Die Zeit“, die „Berliner Zeitung“ und die „Süddeutsche Zeitung“. Der Preis, der am 30. September in Weimar verliehen wird, würdigt die Bemühungen um eine gute und verständliche Sprache. dapd

41 Filme beim Bundesfestival Video Von Freitag bis Sonntag sind beim Bundesfestival Video in Gera 41 Arbeiten von Nachwuchs- und Hobbyfilmern zu sehen. Sie wurden aus mehr als 800 eingereichten Filmen ausgewählt und konkurrieren um mehr als 30 Preise. Besonders beliebt ist nach Angaben der Veranstalter zurzeit der Animationsfilm. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar