NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Kraft der Ideen: Westerwelle würdigt

Goethe-Institut zum 60. Geburtstag

Bei der Feier zum 60. Geburtstag des Goethe-Instituts am Dienstag in der Berliner Gemäldegalerie würdigte Außenminister Guido Westerwelle das Institut als Herzstück der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Das vom Auswärtigen Amt finanzierte, zunehmend zum Sparen verpflichtete Institut sei „erfolgreich, weil es gerade kein Ministerium für Repräsentation ist, sondern Freiräume schafft“, hieß es in Westerwelles Redemanuskript. Im 21. Jahrhundert sei die „Kultur unseres Wirtschaftens“ nicht automatisch mit der „Kultur unserer Werte“ verbunden. Echte Freiheit gebe es nur in der Demokratie. Deshalb gehöre zum Kulturdialog der Dialog über den Begriff der Freiheit. „Ein Mensch ist nicht schon deswegen frei, weil er nicht im Gefängnis sitzt. Wir sehen das an Ai Wei Wei, Aung San Suu Kyi und vielen anderen,“ sagte Westerwelle und warb für die Kraft der Ideen. Die anschließende Festrede sollte der tunesische Regisseur Fadhel Jaibi halten. Tsp

Posthum vereint: Monty Python kündigen neuen Film an

Die britische Komikertruppe Monty Python wird bei der Animations-Verfilmung der (ziemlich frei erfundenen) Memoiren des 1989 gestorbenen PythonMitglieds Graham Chapman wieder auf der Leinwand vereint sein. Chapmans Stimme wird in der 3-D-Adaption von „A Liar’s Autobiography“ vom Band ertönen. John Cleese, Michael Palin, Terry Jones und Terry Gilliam übernehmen Sprechrollen. Nur Eric Idle fehlt noch. Produzent ist Jones’ Sohn Bill, laut „New York Times“ startet der 85-Minuten-Film im Frühjahr 2012. Tsp

Augen der Angst: Schauspielerin

Anna Massey gestorben

Die britische Schauspielerin Anna Massey starb am Sonntag mit 73 Jahren. Die Tochter des Hollywoodstars Raymond Massey wurde mit Michael Powells „Augen der Angst“ (1960) und Alfred Hitchcocks „Frenzy“ (1972) bekannt. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben