Kultur : 1,25 Millionen Euro für die Berliner Off-Szene

Mit mehr als 1,2 Millionen Euro fördert der Berliner Senat in diesem Jahr Theaterprojekte und Spielstätten der freien Szene. Unterstützt werden insgesamt 25 Projekte aus den Bereichen Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, Musiktheater, Puppenspiel und Tanz. Dabei entfielen 870 000 Euro auf Einzelprojekte und 384 000 Euro auf fünf Spielstätten. Kultursenator Thomas Flierl (PDS) bezeichnete die Mittelvergabe als "bewusst gesetztes politisches Signal an die freie Szene in Zeiten harter Haushaltsverhandlungen". Die Auswahl erfolgte durch eine Jury, der Adolphe Binder, Regine Bruckmann, Joachim Kramarz, Henrike Thomsen sowie die Tagesspiegel-Redakteurin Christine Lemke-Matwey angehören. Der Jury lagen 247 Anträge auf Projekt- sowie 21 Anträge auf Spielstättenförderung vor. Darüber hinaus erhalten in diesem Jahr 19 weitere Gruppen und drei Spielstätten eine Förderung von insgesamt über 2,6 Millionen Euro. Über die Vergabe dieser Zuwendungen hatte der Senat bereits im vergangenen Jahr mit zweijähriger Laufzeit entschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar