Kultur : 100 000 Euro für junge Doku-Filmer

Mit insgesamt 100 000 Euro fördert die Film- und Medienstiftung Nordrhein- Westfalen Projekte junger Dokumentarfilmer. Im Zuge des Gerd-Ruge-Projektstipendiums erhält Hannes Lang, Absolvent der Kölner Kunsthochschule für Medien, 35 000 Euro für seinen Film „I want to see the Manager“ über die Veränderung der geopolitischen Weltaufteilung. Dies teilte die Stiftung am Freitag in Düsseldorf mit. 22 500 Euro bekommt der Berliner Dokumentarfilmer Jakob Preuss, der sich mit den Grenzen Europas beschäftigen will. Wie noch vier weitere Stipendiaten haben die beiden jetzt 18 Monate Zeit, ihre Vorhaben umzusetzen. Nach Angabe der Stiftung handelt es sich um die höchstdotierte Förderung für Dokumentarfilme in Deutschland. Mit dem Stipendium will die Filmstiftung anspruchsvolle Kino-Dokumentationen ermöglichen. Eine Jury wählte die Sieger aus 53 Bewerbungen aus. Den Vorsitz des Auswahlgremiums hat der Namensgeber des Stipendiums, der Fernsehjournalist und Autor Gerd Ruge.dpa/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben