Kultur : 2. Breitmündig und viel geliebt

Sein Vater war Fabrikarbeiter, seine Mutter Putzfrau. Geboren wurde er in einem Viertel seiner Heimatstadt, dessen symbolische Grenzen aus einem Gefängnis, einer Kirche, einer Armenschule und einem Ballhaus bestanden. Allen diesen Institutionen verdankt der Junge, dessen Eltern sich kurz nach seiner Geburt trennten, einiges, darunter auch einen lebenslangen Spitznamen, der sich auf den auffallend breiten Mund bezog. Es war dieser Mund, der ihn letztlich weltberühmt machte. Zunächst allerdings steckte man ihn in eine Erziehungsanstalt, weil er in einer Silvesternacht mit der Pistole seines Vaters in der Gegend herumgeschossen hatte.

Es war während dieser Zeit, dass er seine Freude an der Musik entdeckte. Wieder in Freiheit kaufte er ein ziemlich verbeultes Instrument, das er auf unerklärliche Weise exakt zu beherrschen lernte. Bald spielte er in den Kapellen der Hafenstadt mit und er war noch nicht volljährig, als man ihn in der zweitgrößten Stadt seines Landes als Vollblutmusiker entdeckte. Die Musik bei "seiner Art zu leben", bekannte er später. "Ich liebe diese Töne É Deshalb war ich vier Mal verheiratet. Meine Mädchen lebten nicht nach diesem Horn. Ich bin verliebt in mein Horn und mein Horn ist verliebt in mich."

Diese Liebeserklärung wurde auch von den Größten seiner Musik, zu denen er bald gehörte, akzeptiert. Über wechselnde Jahrzehnte hinweg akzeptierte er auch das Publikum, sogar weltweit. Mochten sich Geschmack und Mode ändern - er veränderte sich nicht. "Wenn es nur zum Spaß ist, ist es genau das gleiche, als wenn es irgendwo in einem Hinterhof wäre oder nur zum Üben É Ja, ich bin glücklich!" Eine komödiantische Freude am Spiel blieb ihm bis zuletzt, ob er mit den Bedeutendsten seines Fachs musizierte oder, was ebenfalls vorkam, mit den weniger großen. Seine rauhe Stimme klingt Freunden seines Spiels noch heute in den Ohren. Geboren am Tag des höchsten Feiertages seines Geburtslandes, ist er im 71. Jahr seines bis zuletzt erfolgreichen Lebens gestorben.Der gesamte Rätseltext zum Download als Datei.

Diskutieren Sie mit anderen Rätselfreunden im Weihnachtsrätsel-Forum bei meinberlin.de (unter Subforen auf "Der Tagesspiegel" klicken).

Ihre Lösungen geben Sie dann einfach in das Formular ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben