Kultur : 3 Musketiere

Eine Synopsis

Paris, 1626.

Der junge und unerfahrene Ludwig XIII. sitzt auf dem Thron Frankreichs. Die wirkliche Macht liegt jedoch in den Händen des ebenso ergebenen wie hinterlistigen Kardinals Richelieu. Richelieu plant den König für seinen Feldzug gegen die französischen Hugenotten zu missbrauchen. Die Hugenotten werden vom gleichfalls protestantischen England unterstützt. Das Land droht mit einer Invasion, wenn seine französischen Glaubensgenossen nicht in Frieden gelassen werden.

Zu dieser Zeit sattelt in einem Dorf in Südfrankreich der junge, idealistische D'Artagnan sein Pferd, um nach Paris zu reisen. Es ist sein großer Traum so wie sein Vater Musketier zu werden, Mitglied der Elitetruppe des Königs. Unterwegs hat er in einer Herberge seinen ersten Zusammenstoß mit Rochefort und Mylady de Winter - ohne zu wissen, dass beide im Auftrag von Richelieu eine große Intrige gegen den König spinnen. Mylady de Winter hofft, dass der Kardinal sie im Gegenzug von ihrem Schandmal für Prostitution und Diebstahl befreit: der französischen Lilie auf ihrer Schulter.

In Paris lernt d'Artagnan durch einige Missgeschicke die drei Musketiere kennen: Athos, Porthos und Aramis. Die drei kannten seinen Vater und sind von der frappierenden Ähnlichkeit und seiner Fechtkunst beeindruckt. Sie nehmen ihn in ihren Kreis auf. D'Artagnan begegnet auch der reizenden Constanze, in die er sich auf den ersten Blick verliebt. Sie ist das Kammerfräulein von Königin Anna, der Frau Ludwigs XIII.

Inzwischen sinnt Richelieu nach einem Weg, die Hugenotten zu isolieren und zu überwältigen. Er überredet Königin Anna einen Brief an Lord Buckingham zu schreiben, ihren einstigen Geliebten und jetzigen Premier von England. Der Brief soll Buckingham veranlassen, seine Unterstützung der Hugenotten einzustellen. Der König weiß von alledem nichts.

Buckingham reist inkognito nach Paris und trifft Königin Anna, die ihn bittet von einem Krieg gegen Frankreich Abstand zu nehmen. Um ihre Verbundenheit zu festigen, schenkt sie Buckingham einen Teil ihrer Kronjuwelen - ihre Diamantenkette. Mylady de Winter ist Zeuge davon und berichtet dies unmittelbar an Richelieu. Dieser sieht seine Chance, Anna zu diskreditieren und den König damit endgültig auf seine Seite zu ziehen. Er veranlasst einen großen Jubiläums-Ball, an dem das Königspaar traditionsgemäß alle Kronjuwelen tragen wird. Anna soll durch das Fehlen der Kette als Verräterin erscheinen und den wütenden König damit in einen Kampf gegen die Hugenotten treiben.

Königin Anna gerät in Panik und zieht Constance in ihr Vertrauen. Sie bitten d'Artagnan, die Diamanten aus England zurückzuholen. D'Artagnan macht sich gemeinsam mit seinen drei Freunden Athos, Porthos und Aramis auf den Weg. Unterwegs fällt einer nach dem anderen Rocherfort in die Hände, dennoch gelingt es d'Artagnan nach England überzusetzen. Buckingham übergibt d'Artagnan die Diamanten und wird sich gleichzeitig dessen bewusst, dass es nunmehr seine Pflicht ist die Hugenotten zu unterstützen. D'Artagnan gerät in Verwirrung: Seine Mission scheint zu gelingen, aber die Kehrseite bedeutet Krieg.

Richelieu ersinnt eine letzte Hinterlist: Er setzt Constance in einem Kloster gefangen und wird das Mädchen erst dann freilassen, wenn er die Diamanten erhält. Als es Mylady de Winter misslingt, die Kronjuwelen während d'Artagnans Rückreise an sich zu bringen, gerät sie in wütende Aufruhr: Nun wird sie nie mehr von ihrem Schandmal befreit werden. Verbittert rächt sie ihr eigenes Scheitern an der unschuldigen Constance und reicht ihr einen vergifteten Trank. Die Rettung kommt zu spät: Constance stirbt in d'Artagnans Armen. Über Mylady verhängen die Musketiere die Todesstrafe.

Inzwischen hat der Ball begonnen. In letzter Sekunde findet d'Artagnan einen Weg Königin Anna die Diamanten zurückzugeben. Richelieu wird entlarvt und der Heldenmut d'Artagnans ist erwiesen. Sein großer Traum geht in Erfüllung: Der König ernennt ihn zum Musketier. ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben