Kultur : 4. Besonderes Kennzeichen: ein Lächeln

In der Familie, in die sie - obwohl nicht ganz ebenbürtig - einheiratete, war das Lächeln in der Öffentlichkeit verpönt. Man hatte ernsthaft auszusehen und würdevoll, jedenfalls einer Urahnin zufolge, die wie eine römische Göttin hieß. Mit ihr wurde es anders. Ihr Lächeln das sie auch in der Öffentlichkeit zu tragen pflegte, machte sie und damit auch die Familie, die eigentlich nicht lächeln durfte, populär.

Allerdings heiratete sie nicht den jungen, alerten und dazu gut aussehenden ältesten Sohn und künftiges Familienoberhaupt, sondern dessen Bruder, der nicht eben als eine gute Partie galt. Er trug den Kosenamen Bertie und war als Kind von einer Kinderfrau grausam misshandelt worden. Für den Rest seines Lebens litt er an nicht ungefährlichen Verdauungsstörungen und blieb ein Stotterer. Dass er trotzdem aufrechter und auch klüger war als sein großer Bruder, stellte sich erst später heraus. Es dauerte dann auch ein paar Jahre, bis sie nach zwei von ihr abgelehnten Anträgen einen dritten endlich annahm. Die Ehe erwies sich als sehr glücklich, auch wenn sie ihre Flitterwochen auf ungewöhnliche Weise begann, nämlich mit einem Keuchhusten.

Da wusste noch niemand, dass der älteste Bruder ihres Mannes den ererbten Familienposten aufgeben musste - ein Skandal, der die damalige Welt erschütterte. Jetzt rückte ihr Bertie, wenn auch nicht unter diesem Spitznamen, an die Stelle des eleganten Älteren. Seine Frau war dabei seine verlässlichste Stütze - so sehr, dass ein fremder Tyrann sie zur "gefährlichsten Frau in Europa" erklärte. Denn die Zeiten waren nicht eben friedlich, das Lächeln mag ihr manchmal schwer gefallen sein. Aber sie setzte es ein im Namen jener Familie, deren populärstes Mitglied sie wurde und über Jahrzehnte hinweg geblieben ist. Nach 29-jähriger Ehe ist ihr Mann nachts im Schlaf an einer Herz-Thrombose gestorben. Ihre (und seine) Tochter hat das Erbe seither weitergeführt. Das Lächeln der Witwe ist trotzdem populär geblieben.Der gesamte Rätseltext zum Download als Datei.

Diskutieren Sie mit anderen Rätselfreunden im Weihnachtsrätsel-Forum bei meinberlin.de (unter Subforen auf "Der Tagesspiegel" klicken).

Ihre Lösungen geben Sie dann einfach in das Formular ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar