Kultur : 9. Geprägt durch lügnerische Zeiten

Nicht alle Kollegen waren sehr glücklich, als sie den Titel ihres neuen Buches lasen. Da er eine Weile zu einer Art von Sprichwort wurde, sei er hier nicht zitiert sondern umschrieben. Es ging um ihren Beruf, den sie in Zeiten ausübte, als die Lüge triumphierte, und wer die hinterhältige Ironie des Titels falsch verstand, konnte auch persönlich betroffen sein von diesem Pauschalurteil über ihren Berufsstand. Sie war journalistisch sehr begabt und vielsprachig erfahren, vor allem als Auslandskorrespondentin eingesetzt, in Skandinavien, Portugal und den USA.

Studiert hatte die gebürtige Würzburgerin Geschichte, Germanistik, Anglistik in München und Berlin. Ihre Eltern waren übrigens angesehene Naturwissenschaftler, und angefangen hatte die vielseitig begabte Tochter als Sekretärin der berühmten Zoologischen Station in Neapel. Zwei Jahre blieb sie in Italien, das dadurch zum Ausgangspunkt ihrer weitgehenden Studien in die Mittelmeerländer und im Nahen Osten wurde. Vor allem die Leser der "Deutschen Allgemeinen Zeitung" profitierten von den Kenntnissen und der Feder dieser Journalistin.

Ihre Feder setzte sie jetzt und später nicht nur journalistisch ein. Ihre zwei wissenschaftlichen Bücher, die kurz vor einem Krieg erschienen, wurden ins Englische, Holländische, Schwedische und Norwegische übersetzt. Den Kriegsausbruch selbst erlebte die vielseitige Schriftstellerin fern der Heimat und nicht nur ihren Lesern und Kollegen war und blieb es ein Rätsel, warum sie, die bereits weltweiten Ruhm besaß, trotzdem in ihr Land zurückkehrte, dessen Machthabern sie eher verdächtig erschien. Nach dem Krieg schrieb sie das enthüllende Buch über ihr Metier, aber auch wissenschaftlich sowie journalistisch blieb sie, geprägt durch lügnerische Zeiten, aufklärerisch tätig. Sie ist fast 75-jährig gestorben.Der gesamte Rätseltext zum Download als Datei.

Diskutieren Sie mit anderen Rätselfreunden im Weihnachtsrätsel-Forum bei meinberlin.de (unter Subforen auf "Der Tagesspiegel" klicken).

Ihre Lösungen geben Sie dann einfach in das Formular ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben