Kultur : 92,8 Prozent Auslastung der Plätze

Ganz an die Prozentzahlen der DDR-Wahlergebnisse ist Claus Peymann in seinem ersten Monat als Chef des Berliner Ensembles nicht herangekommen - die Platzauslastung von 92,8 Prozent aber ist dem Theatermacher und Medienprofi trotzdem Anlass, sich selber zufrieden auf die Schulter zu klopfen: dies sei das beste Januar-Ergebnis in der Geschichte des Hauses. Zu den 24 Vorstellungen seit der Wiedereröffnung des Theaters am Schiffbauerdamm am 8. Januar kamen rund 14 000 Zuschauer und bescherten Peymann eine Gesamteinnahme von 282 969 Mark. Die erste Premiere im Februar ist am Sonnabend die Uraufführung des neuen Stücks von Franz Xaver Kroetz "Das Ende der Paarung". Intendant Claus Peymann gibt mit dem Werk um das Paar Petra Kelly und Gert Bastian seinen Einstand als Regisseur am Berliner Ensemble.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben