Kultur : A Trane: Tango-Frischzellenkur

Heute bis Fr[Ble],22 Uhr: A Trane[Ble],Charlottenburg[Ble]

Tango hat ja, bei aller Verehrung, die vor allem den großen, zumeist argentinischen Meistern dieser Musik entgegen gebracht wird, doch ein wenig den Ruf einer eher nostalgischen Angelegenheit. Seine goldene Ära liegt irgendwo in verklärten und längst vergangenen Dekaden, im heutigen Musikbetrieb führt er eine Randexistenz, wenn auch eine sehr vitale. Mit Erfolg sucht seit einigen Jahren die einheimische Formation "Quadro Nuevo" den Weg aus der Nische. Robert Wolf, Didi Lowka, Mulo Francel und Heinz-Ludger Jeromin (v. l.) hauchen mit Spielfreude und Virtuosität den verschiedenen Varianten des Tango, aber auch kubanischen Walzern, italienischen Canzones und - so auf ihrem letzten Album "CinèPassion" überzeugend nachzuhören - Klassikern der Filmmusikgeschichte neues Leben ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar