Kultur : Aachener Stadttheater steht vor dem Aus

-

Das Aachener Stadttheater steht nach Angaben seines Generalintendanten Paul Esterhazy finanziell vor dem Aus. Er kündigte an, er wolle seinen bis 2005 laufenden Vertrag aus Protest nicht verlängern. Der städtische Zuschuss für das Haus, rund 15 Millionen Euro, soll im laufenden Jahr um 3,75 Millionen Euro gekürzt werden. „Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt ist nicht möglich“, so der Intendant, der den Aachener Kommunalpolitikern „Verlogenheit“ vorwirft. Es sei unvereinbar, auf der einen Seite zu erklären, das Theater als ZweiSparten-Haus erhalten zu wollen, auf der anderen Seite aber drastische Kürzungen zu beschließen. Auch der Schauspieldirektor Michael Helle kündigte an, er werde das Stadttheater 2005 verlassen. Der Rat der Stadt hatte Mitte vergangener Woche ein gemeinsames Sparkonzept verabschiedet. Laut Deutschem Bühnenverein hat es Kürzungen in dieser Größenordnung an einer städtischen Bühne bislang nicht gegeben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben