Kultur : Ab 2001 soll das Kulturevent mit wechselnder Leitung organisiert werden

Das Kunstfest in Weimar soll nach Angaben von Oberbürgermeister Volkhardt Germer (parteilos) ab dem Jahr 2001 mit einer wechselnden Intendanz organisiert werden. "Das Kunstfest soll nicht immer die gleiche Handschrift tragen", sagte Germer am Montag in Weimar vor Journalisten. Im kommenden Jahr werde es für die Veranstaltungsreihe eine "Übergangslösung" geben.

So sollen nach Angaben des Oberbürgermeisters die Direktoren der sieben wichtigsten Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen der Stadt jeweils für ein Jahr die Leitung des Kunstfestes übernehmen. Verhandlungen mit dem Kulturministerium in Erfurt und dem Generalbeauftragten der Kulturstadt GmbH, Bernd Kauffmann, laufen nach Angaben von Germer. Erhalte die Stadt die nötigen Mittel von 1,5 Millionen Mark bis zwei Millionen Mark, werde es im kommenden Jahr in Weimar auf jeden Fall ein Kunstfest geben. "Das Kulturministerium hat Bewegung angezeigt", sagte der Oberbürgermeister. Bisher ist das Land nur bereit, 500 000 Mark an Landesmitteln für das Kulturstadtjahr zu geben. Ob Kauffmann im Jahr 2000 wie bisher das Kunstfest leiten wird, sei aber noch offen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar