Kultur : Ab nach Gaza

-

Ein Mann reist in die besetzten Palästinensergebiete, um den Nahostkonflikt zu begreifen. Joe Sacco ist Reporter, aber er schreibt seine Geschichten nicht auf. Der gebürtige Malteser zeichnet sie, er lässt die Menschen in Luftblasen sprechen. Sein „Palästina“Comic ist trotzdem ein ergreifendes Stück politischer Literatur. Man sieht den Autor als ratlos-unbekümmerten Zeugen durch eine verschlammt- brutale, verwüstet-paranoide Welt laufen, in der gerade die erste Intifada wütet. Aus dem, was er sieht und hört, setzt er ein komplexes Bild der Unterdrückung und Frustration zusammen. Die Schicksale von Menschen, deren Elend auch nach dem Friedensabkommen nicht gemildert ist, die zwischen die Fronten religiöser Eiferer geraten und zu unbeteiligt sind, um ihr Elend zu begreifen, gehen einen plötzlich etwas an. KM


Dieses Buch bestellen Joe Sacco: Palästina. Aus dem Englischen von Waltraud Götting. Zweitausendeins, Frankfurt a. M. 2004. 290 Seiten, 17,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar