Kultur : Acht Stücke beim Theatertreffen der Jugend

Acht Preisträger-Stücke aus 102 Bewerbungen hat eine neunköpfige Expertenjury der Berliner Festspiele für das 34. Theatertreffen der Jugend (24. Mai–1. Juni) ausgewählt. Sie bieten ein breites Spektrum, von Klassiker-Projekten bis zu politischen Gegenwartsstoffen. Zu den Stücken, die im Haus der Berliner Festspiele aufgeführt werden, gehören „99 Prozent – Ein Stück über Demokratie und Revolution“ aus Solingen, „Almost Lover“ aus Düsseldorf, „Parallele Welten – Die Insel“ aus Bielefeld, „Lochland“ von der Grevenbroicher Käthe-Kollwitz-Gesamtschule sowie „Hamlet“ aus Heidelberg. Aus Berlin ist die Freie Jugendtheatergruppe Hellersdorf mit „hell erzählen“ dabei, das Junge Staatstheater und das Theater an der Parkaue mit „Romeo und Julia“ und die am Ballhaus Naunynstraße angesiedelte Akademie der Autodidakten mit „Urban Sounds Clash Classic“. Neben den Aufführungen wird es Lesungen, eine Hörspielnacht und Workshops für die Preisträger-Ensembles geben. Der genaue Spielplan wird am 10. April veröffentlicht. Der Kartenvorverkauf startet am 3. Mai (Tickets 8 €, erm. 5 €). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben