Kultur : Action!

Mr.Wei, ein gefürchteter Mann, kontrolliert mit anderen chinesischen Immigranten den Drogenmarkt von Los Angeles.Aber plötzlich läuft alles schief: Sein Sohn wird von einem Polizisten erschossen, sein Star-Killer John Lee (Chow Yun-Fat) weigert sich, zur Vergeltung den kleinen Sohn des Polizisten zu töten, und die anderen Killer aus dem Hause Mr.Weis sind Versager.Da müssen Vollprofis her, die besten Killer weit und breit.Das Publikum ahnt Furchtbares: Der Film läuft schon eine halbe Stunde, und unser Til Schweiger ist noch immer nicht aufgetreten.Er wird doch nicht etwa mit dem Vollprofi gemeint sein? Tatsächlich, er ist es, gemeinsam mit einem furchterregenden Kollegen.Til als Terminator! Durchaus actionfilmtauglich, wirkt er für eine Kampfmaschine zu sympathisch.Selbst wenn er sich müht, böse zu gucken, sieht er nur aus wie Shirley Temple, wenn sie schmollt.

Von dieser Fehlbesetzung abgesehen, bewegt sich "The Replacement Killers" auf dem hohen Niveau, das die Liebhaber des Hongkong-Action-Kinos erwarten.Die Handlung ebenso solide wie die Umsetzung sensationell, jede Einstellung - mit unglaublichen Lichtquellen, Farbe und Bewegung - ein Fest fürs Auge.Gewiß liefern John Woo als ausführender Produzent und MTV-Preisträger Antoine Fuqua als Regisseur mit diesem Film Dutzendware, aber auch Dutzendware kann den Atem rauben.Für das etwas blasse Spiel des Hongkong-Stars Chow Yun-Fat entschädigt Mira Sorvino (Woody Allens "Mighty Aphrodite") als Paßfälscherin, die ins Schußfeld gerät.Der Part einer herumrennenden und -ballernden Ganovin mag einer Oscar-Preisträgerin unwürdig erscheinen, doch Mira Sorvino versieht das Nichts von einer Rolle mit tragikomischen Zügen, die das Spektakel um eine menschliche Dimension bereichern. F.N.

In 13 Berliner Kinos; OV in der Kurbel

0 Kommentare

Neuester Kommentar