Kultur : Älteste Bildnisse der Apostel bei Rom entdeckt

In den Katakomben von Santa Tecla am Südrand von Rom sind Archäologen auf die bisher ältesten Einzeldarstellungen der Apostel Petrus, Paulus, Andreas und Johannes gestoßen. Sie stammen aus dem 4. Jahrhundert. „Die Entdeckung der Fresken beweist, wie der Apostel-Kult in diesem Stadium des Christentums eingeführt wurde und sich ausgebreitet hat“, erklärte die Leiterin der Restaurierungsarbeiten, Barbara Mazzei. Über dem Fundort war im 20. Jahrhundert ein Haus errichtet worden, ohne dass Schaden angerichtet wurde. Die Funde wurden zwei Jahre lang analysiert; mit einem Speziallaser wurden Lehm- und Kalkschichten von den Fresken entfernt. Bereits vor einem Jahr war über das Paulus-Bildnis berichtet worden, das den Apostel mit Heiligenschein, Stirnglatze und Spitzbart zeigt. Die Apostel-Darstellungen zierten die Decke der Grabkammer einer edlen Dame aus dem späten römischen Reich, die Dekorationen mit biblischen Themen in Auftrag gegeben hatte. Der Fundort liegt nur etwa einen halben Kilometer von der Basilika Sankt Paul entfernt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar