Kultur : Ai Weiwei vertritt Deutschland bei der Biennale 2013

Mit dem chinesischen Künstler Ai Weiwei will sich Deutschland auf der nächsten Biennale in Venedig präsentieren. Der Regimekritiker soll den deutschen Pavillon 2013 zusammen mit dem Regisseur Romuald Karmakar, dem südafrikanischen Fotografen Santu Mofokeng und der indischen Fotografin Dayanita Singh gestalten. Deutschland, heißt es, soll „nicht als hermetische nationale Einheit, sondern als aktiver Teil eines komplexen, weltweiten Netzwerkes repräsentiert werden“. Ai wirkte schon 1999 als Assistent von Huang Yong Ping am französischen Pavillon mit. Für die 55. Biennale entwickelt er ein Konzept, das – sollte er China bis dahin nicht verlassen dürfen – auch von anderen umgesetzt werden kann. Der Künstler und Dissident war 2011 drei Monate an einem unbekannten Ort inhaftiert. Danach hatte ihn ein Pekinger Gericht wegen Steuerhinterziehung verurteilt. dpd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben