Kultur : Akademie der Künste verleiht Berlin 2000-Preis

Das Label Hänssler aus Holzgerlingen bei Stuttgart wird an diesem Sonntag als international beste Tonträgerfirma im Bereich der klassischen Musik ausgezeichnet. "hänssler CLASSIC" erhält auf der Musikmesse MIDEM in Cannes den Klassik-Preis "Best Label". Das Unternehmen hatte zuletzt mit dem Projekt der kompletten Einspielung aller Werke Johann Sebastian Bachs unter Helmuth Rilling für Aufmerksamkeit gesorgt.

Im Dresdner Opernstreit hat sich der Deutsche Bühnenverein auf die Seite des Semperoper-Intendanten Christoph Albrecht gestellt. In einem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben widersprach dessen Direktor Rolf Bolwin der Meinung des Berliner Anwalts Peter Raue, der Albrecht "Zensur" und eine Verletzung des Urheberrechts vorgeworfen hatte. Der Intendant hatte Szenen in der Inszenierung der "Csardasfürstin" gegen den Willen des Regisseurs Peter Konwitschny geändert.

Der Kunstpreis Berlin 2000 wird von der Akademie der Künste an Anna und Bernhard Johannes Blume verliehen. Der Preis ist mit 30 000 DM dotiert. Außerdem werden sechs mit je 10 000 DM verbundene Förderpreise vergeben. Die in Köln und seit 1987 auch in Hamburg lebenden Künstler arbeiten seit 1980 zusammen. In der Begründung der Jury für den Kunstpreis hieß es, die Blumes "haben in ihrem Gesamtwerk Neues für das Genre der inszenierten Fotografie entwickelt und eine Abbildbarkeit des Hässlichen vorausgenommen, wie es erst 20 Jahre später in der Kunst aktuell wurde".

0 Kommentare

Neuester Kommentar