Kultur : Akademie: Muschg erklärt seinen Rücktritt

-

Alles muss formal korrekt zugehen: Am heutigen Freitagnachmittag wird Adolf Muschg, Präsident der Berliner Akademie der Künste, auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung offiziell seinen Rücktritt gegenüber dem Plenum der Akademie erklären. Muschg hatte diesen Schritt bereits im Dezember bekannt gegeben und einen Streit über die neue Satzung sowie unüberbrückbare Differenzen mit dem Senat der Akademie dafür verantwortlich gemacht. Die Akademie hatte aber aus juristischen Gründen auf einer offiziellen Rücktrittserklärung während eines Plenums bestanden.

Die Wahl eines neuen Präsidenten zum jetzigen Zeitpunkt gilt hingegen als unwahrscheinlich. Die Entscheidung über den Wahltermin fällt jedoch erst am Freitagnachmittag auf der Versammlung. Klaus Mangold, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der Akademie der Künste, hatte am Donnerstag in der „Berliner Morgenpost“ noch einmal vor zu großer Eile gewarnt: „Man sollte nichts überstürzen. Viel wichtiger als eine schnelle Neuwahl ist die Diskussion über und die Klärung der Standortbestimmung“. Nächstmöglicher Termin für die Wahl ist die Frühjahrsvollversammlung der Akademie Ende April. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben