Kultur : Al Jarreau: Gesandter des Gesangs: Konzert auf der Museumsinsel

20 Uhr: Museumsinsel[vor der Alten Nationa],Mitte[vor der Alten Nationa]

Ein schöner Zufall, dass die zwei wohl bekanntesten lebenden Jazz-Vokalvirtuosen innerhalb weniger Tage in Berlin zu hören sind. Nachdem Bobby McFerrin vorige Woche an der HdK ein denkwürdiges Gastspiel gab (Tagesspiegel vom 14. Juli), belebt heute Al Jarreau die grandiose Kulisse vor der Alten Nationalgalerie mit seiner unnachahmlichen Gesangsakrobatik. Beider Karrieren begannen in den Siebzigern furios: In einer saturierten, risikofaulen Jazz-Szene wurden die waghalsig improvisierten Stimmkapriolen, die alte Scat-Techniken aufnahmen und erweiterten, als erfrischender Befreiungsschlag empfunden. McFerrins stilistischer Offenheit stand bei Jarreau eine Perfektionierung seiner Mittel gegenüber. Obwohl dieser sich zunehmend an "erwachsenen" R&B-Maßstäben orientierte (und entsprechenden Erfolg einheimste), ist ihm die alte Lust am Jazz gottlob nicht abhanden gekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben