Alexandria : Forscher will Kleopatras Mausoleum entdeckt haben

Ein griechischer Forscher ist nach eigenen Angaben vor der Küste Ägyptens auf das legendäre Mausoleum von Königin Kleopatra gestoßen.

Athen - Ein griechischer Forscher hat nach eigenen Angaben vor der Küste Alexandriens in Ägypten das Mausoleum der legendären ägyptischen Königin Kleopatra entdeckt. Wie der Historiker Haris Tzallas der Athener Zeitung «Eleftherotypia» sagte, hätten er und seine Mitarbeiter nach sieben Ausgrabungsjahren im alexandrinischen Sema-Bezirk Reste des Mausoleums entdeckt.

Dabei handle es sich um einen monumentalen und mehrere hundert Tonnen schweren Teil des Eingangs eines antiken Tempels. «Seit 150 Jahren gab es die Vermutung, dass das Mausoleum sich dort befindet. Jetzt haben wir diesen aus Granit gemachten Teil des Tores gefunden», sagte Tzallas der Zeitung. Die Ergebnisse seiner Entdeckung wolle er im Juni detailliert bekannt machen.

Kleopatra (69-30 v.Chr.) hatte noch zu Lebzeiten neben einem Tempel der ägyptischen Gottheit Isis in Alexandrien ihr eigenes Mausoleum bauen lassen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben