Kultur : Algerischer Schriftsteller Mohammed Dib gestorben

-

Der algerische Schriftsteller Mohammed Dib ist am Freitag im Alter von 82 Jahren bei Paris gestorben. Der Autor lebte seit 45 Jahren in Frankreich und erhielt 1994 als erster nordafrikanischer Schriftsteller den „Großen Preis der Francophonie der Académie française“ für sein Gesamtwerk. Der Autor habe die „geistige Verbindung zwischen Algerien und Frankreich“ gehalten, sagte Kulturminister JeanJacques Aillagon in einer Würdigung des Verstorbenen. Zu Dibs bekanntesten Werken gehört die auch in deutscher Übersetzung erschienene Romantrilogie „Das große Haus“, „Der Brand“ und „Der Webstuhl“, die zwischen 1952 und 1957 veröffentlicht wurde. Die postkoloniale Entwicklung Algeriens fand ihren Niederschlag in den vier Romanen „Cours sur la rive sauvage“ (1964), „La danse du roi“ (1968), „Dieu en barbarie“ (1970) und „Le maître de chasse“ (1973).dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben