Kultur : „All Nations Festival“: Botschaften besichtigen

-

36 Botschaften, zwei Kulturinstitute, das Auswärtige Amt und das Büro der Europäischen Gemeinschaft werden am heutigen Sonnabend beim 3. „All Nations Festival“ zwischen 11 und 18 Uhr zur Besichtigung offen stehen. Gewiss geht es um Einblicke in die diplomatische Arbeit – vor allem aber um die (folkloristische) Selbstdarstellung teils nachbarlicher, teils weit entfernter Länder. In manchen Fällen geht es auch um Einblick in die architektonische Selbstdarstellung: Viele Staaten haben mittlerweile Neubauten für ihre Vertretungen errichtet. Für einige Botschaftsbauten hat der rührige Berliner StadtwandelVerlag einen Schuber mit zehn seiner handlichen Architekturführer vorgelegt (14 €). Die Auswahl ist nicht deckungsgleich mit dem heutigen Besichtigungsprogramm, enthält aber mit Russland (Prachtbau der Stalinzeit), Japan (Kopie des baufälligen Originals plus Erweiterung) und Italien (Renovierung des Originals) drei wichtige historische Gebäude. Dazu kommen die jetzt schon als Architekturmonumente geltenden Neubauten Großbritanniens, Österreichs und der Nordischen Länder; ferner Australien, Belgien, Ungarn und, in einem Heft, die Botschaften auf dem Tiergarten-Dreieck wie etwa Mexiko. Zum Selbsterwandern sehr empfehlenswert! BS

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben